Der gesundheitliche Aspekt beim Haus Kaufen

Wer sich heute ein Haus kaufen möchte, der kann gleich mehrere der sprichwörtlichen Fliegen mit einer Klappe schlagen. Und das beginnt mit der vermögensmäßigen Vorsorge für das Alter, die mit Wohneigentum immer noch am sichersten möglich ist. Während die Inflation an dem Guthaben nagt, was man in einer Versicherung oder einer Bankanlage deponiert hat, kann man beim Eigenheim ständig für eine weitere Wertsteigerung sorgen.

Wer sich ein Haus kaufen möchte und sich zu den Gartenfreunden zählt, der kann gleich noch einen weiteren Vorteil aus einem größeren Grundstück ziehen. Er kann sich sein Obst und Gemüse im eigenen Garten anbauen. Wer bei der Gartenpflege auf den Einsatz chemischer Mittel verzichtet, hat damit die Möglichkeit, sich nach dem Haus Kaufen kostengünstig und gesund ernähren zu können. Genau deshalb sollte man in seine Gartenplanung auch eine Ecke mit frischen Kräutern einplanen. Wer klug ist, pflanzt sie in große Töpfe und kann dadurch viele Kräuter auch im Winterhalbjahr weiter ernten, wenn die Kräutertöpfe beispielsweise in den Wintergarten oder in den Hauswirtschaftsraum umgesetzt werden.

Die Gesundheit profitiert noch an einer anderen Stelle, wenn man sich ein Haus kaufen möchte. Niemand hindert Einen daran, auf der Terrasse oder der Wiese eine Tischtennisplatte aufzustellen, an der man aktiv Sport betreiben kann. In den Höfen der Mietskasernen in den Großstädten ist an vielen Stellen sogar die Nutzung von mobilen Platten wegen der davon ausgehenden Lärmbelästigung der anderen Mieter verboten. Und für die Kids kann man nach dem Haus Kaufen im Garten einen schönen Spielplatz einrichten, so dass sie sich viel an der frischen Luft bewegen können. Das Haus Kaufen ist also auch eine Investition in die Gesundheit.

Schreibe einen Kommentar