Ein aus natürlichen Rohstoffen bestehendes Haus kaufen

Wer ein Haus kaufen oder bauen möchte, der hat heute die Qual der Wahl aus vielen verschiedenen Bauformen. Ein erfreulicher Trend geht dahin, dass immer mehr Menschen ein Haus kaufen, das in ökologischer Bauweise erstellt worden ist. Das bezieht sich sowohl auf den zu erwartenden Verbrauch an Energie als auch auf das verwendete Baumaterial.

Holz ist neben Lehm eines der ersten Baumaterialien, die der Mensch für die Schaffung einer festen Behausung verwendet hat. Holzrahmenständerbauten und Holplattenbauten kommen in einigen Regionen der Welt besonders häufig vor. Das sind vor allem die Gebiete, in denen es einerseits keine größeren jahreszeitlichen Schwankungen der Temperatur gibt. Dennoch wird der Vorteil ausgenutzt, dass Holz recht gute Eigenschaften bei der thermischen Isolierung hat. Holz hält in tropischen Regionen die Hitze ab. In Skandinavien tendiert man dazu, beim Haus Kaufen auf Holz zu setzen. Einerseits steht dieser Baustoff hier in reichlichen Mengen zur Verfügung und andererseits hält Holz auch die Kälte ab.

In anderen Regionen der Welt macht man sich einen weiteren Vorteil der Holzhäuser zunutze. Holz ist kein absolut starrer Werkstoff wie zum Beispiel Beton oder Ziegel. Holz kann „arbeiten“ und Stöße abfedern. Das Risiko, dass Holzhäuser bei einem kleineren Erdbeben gleich komplett zerstört werden, ist deutlich geringer als bei einem Haus aus Beton oder Ziegelsteinen. Auch lässt es sich erheblich einfacher und schneller wieder aufbauen, da sich meistens nur die Verbindungen lösen und das Haus bei größeren Erschütterungen in „seine Einzelteile zerfällt“. Diese lassen sich in den meisten Fällen wiederverwenden, was auch die Kosten für den Wiederaufbau spürbar senkt.



Schreibe einen Kommentar