Einfamilienhaus ist die beliebteste Wohnform

In einer aktuellen Studie wurden 1.069 Menschen befragt. Es ging darum, welches Zuhause als nächstes Wunschzuhause gelte. Dabei gaben erstaunliche 29 Prozent das Einfamilienhaus als Wunschimmobilie für die Zukunft an. An zweiter Stelle, aber deutlich abgeschlagen, folgte mit 9,9 Prozent die Etagenwohnung. Die Wohnung im Erdgeschoss befanden 8,8 Prozent aller Befragten als günstige Wohnung, die sie gerne beziehen wollten. Unterschiede ergaben sich hier jedoch in den Altersgruppen. Die Miet- oder Eigentumswohnung im Erdgeschoss war nur für fünf Prozent der unter 30-Jährigen die Wunschimmobilie, bei den über 50-Jährigen sprachen sich dagegen zwölf Prozent für die Erdgeschoss-Wohnung aus.

Das Loft folgte an vierter Stelle, mit 5,2 Prozent, ebenso wie die Maisonette-Wohnung und die Wohnung im Dachgeschoss. Für Hochparterre sprachen sich 3,6, für das Penthouse 2,6, für den Bungalow 2,5 und für das Bauernhaus 2,4 Prozent der Befragten aus. Insgesamt 9,8 Prozent der Befragten gaben als wünschenswerte Wohnung den Punkt „Sonstige“ an. Unter diesen fielen unter anderem Villen und Doppelhäuser, sowie Reihenhäuser. Auch das bekannte Townhouse und die Souterrain-Wohnung zählten dazu.

Interessant an der Studie war vor allem, dass mehr als 84 Prozent der befragten Personen genau wussten, welche Immobilie sie gerne bewohnen würden. Lediglich 16 Prozent konnten keine eindeutigen Vorzüge einer bestimmten Wohnung nennen. Damit zeigt sich, dass die Deutschen im Bereich Wohnen genau wissen, was sie wollen.



Schreibe einen Kommentar