Kaminofen-Trends 2017 – So sorgen Sie für wohlige Wärme im ganzen Haus

Eigenheimbesitzer möchten mit einem Kamin zu mehr Behaglichkeit und niedrigeren Heizkosten in den eigenen vier Wänden beitragen. Das zeigt ein Trend, der sich auf den Einbau von modernen Kaminsystemen bezieht und in zahlreichen Haushalten bereits vorhanden ist. Dabei geht es um klassische Kamine, Kaminöfen aber auch um Kachelöfen. Studien zufolge besitzt heute bereits jedes vierte Haus eine Feuerstelle, die für wohlige Wärme und Behaglichkeit in den eigenen vier Wänden sorgt. Wer sich für eine solche Lösung entscheidet, der kann zusätzlich Kosten sparen und der Umwelt positiv entgegenkommen.




Sorgen Sie für das passende Kaminsystem in Ihrem Haus

Sie haben heute die Auswahl zwischen verschiedenen Kaminsystemen. Anbieter wie z. B. ofen.de präsentieren Ihnen dazu ihre Modelle im Internet. Unterschiedliche Kaminöfen, die sich dank ihres facettenreichen Designs jedem Wohnstil anpassen, finden Sie in zahlreichen Online-Shops und bei vielen Fachhändlern. Sie können Kaminöfen z. B. als Raumteiler benutzen, sie mitten im Raum aufstellen oder in einer Nische platzieren samt Sitzplatz. Wohlige Wärme können Sie dabei von allen Modellen erwarten. Jedoch sollte der Kamin für den ausgewählten Raum auch passend dimensioniert sein. Das heißt, dass Sie in einem großen Raum auch einen großen Kamin nutzen müssen, um einen effizienten und ausreichenden Heizeffekt zu erzielen. Dekorativ sind wiederum fast alle Modelle. Kaminöfen besitzen eine kompakte Bauform und verfügen, je nach Ausführung, über unterschiedlich große Sichtscheiben. Sie können gleichzeitig auch zur Entlastung der vorhandenen Zentralheizung eingesetzt werden.

Suchen Sie den richtigen Raum für Ihren Kaminofen aus

Dass moderne Kaminöfen fast auf jeden Einrichtungsstil angepasst werden können, das unterstützt den Trend natürlich. Allerdings eignet sich nicht jeder Raum im Haus als Kaminzimmer. Die Anforderungen, die beim Einbau eines Kaminofens an den ausgewählten Raum gestellt werden, umfassen einen Schornstein und ein Fenster, um eine möglichst gute Belüftung zu gewährleisten. Außerdem müssen Sie auf die Tragkraft des Bodens achten, auf dem der Kaminofen stehen soll. Es empfiehlt sich daher, einen Fachmann für Kaminöfen im Vorfeld der Anschaffung des Systems zu kontaktieren, um sich beraten zu lassen und die Wahl des Kamins sowie dessen Standort im Haus besser bestimmen zu können.

Mit handlichen Kaminöfen zu mehr Behaglichkeit in den eigenen vier Wänden

Kaminöfen unterscheiden sich in ihrer Größe, ihrer Handhabung und in ihrer Funktion von einem klassischen, gemauerten Kamin. Der Standort von solchen Heizquellen ist im Wesentlichen von dem Anschluss an einen Schornstein und einer Wasserleitung abhängig, insofern es gleichzeitig um einen wasserführenden Kaminofen geht. Wasserführende Kaminöfen können als Durchlauferhitzer für die Zentralheizung eingesetzt werden. Sie müssen dafür eine sogenannte Wassertasche in ihrem Inneren besitzen. Das darin erwärmte Wasser lässt sich dem Wasserkreislauf der Zentralheizung zuführen, dabei wird die Wärme des Kaminfeuers sehr effizient ausgenutzt. So kann der Kaminofen gleich zwei Funktionen übernehmen, denn das aufgeheizte Wasser wird innerhalb des Hauses z. B. auch zum Heizen anderer Räume genutzt.




Fazit

Mit einem Kaminofen können Sie für ein angenehmes Wohngefühl in Ihren vier Wänden sorgen. Bei der Anschaffung und beim Einbau empfiehlt sich der Rat eines Fachmanns. Durch die verfügbaren, unterschiedlichen Designs können Sie ihren Kaminofen dem Einrichtungsstil Ihres Hauses bzw. des Kaminzimmers anpassen und haben viel Spielraum für ausgefallene oder klassische Stile. Für den Einbau sollten Sie einen Fachmann für Kaminöfen kontaktieren sowie Ihren lokalen Schornsteinfeger. Der überprüft nämlich später die Betriebstauglichkeit des Kaminsystems und muss die entsprechende Betriebsgenehmigung erteilen.

Bildnachweis: CC0 Public Domain pixabay.com/de