Mit LED-Lampen sparsamer und angenehmer wohnen

Moderne LED-Lampen werden immer häufiger in Leuchten und Lampen eingesetzt. Sie sind sehr effektiv, verbrauchen maximal bis zu 90 Prozent weniger Energie und können platzsparend verwendet werden. Noch vor wenigen Jahren wurden LEDs hauptsächlich als Statusanzeige in technischen Geräten eingesetzt, beispielsweise in Digitaluhren, Radioweckern oder Fernsehern. Aktuell jedoch sind LED-Lampen ein fester Bestandteil in modernen Lampen und Leuchten. Sie ersetzen die klassische Glühbirne immer mehr. Mit ihnen lassen sich komplette Räume in Szene setzen, da LEDs mit warmer Lichttemperatur eine sehr angenehme Beleuchtung ermöglichen.

Wie können Sie LED-Lampen einsetzen?

LED-Lampen können in der Küche, im Wohn- oder Schlafzimmer eingesetzt werden. Es gibt passende Leuchten für jeden Raumtypen oder Einrichtungsstil. Auch in der Schreibtischleuchte sorgen sie für ideales Licht bei der Arbeit. Werden sie über dem Esszimmertisch genutzt, setzen sie die Tafel atmosphärisch in Szene. Im Schlafzimmer verbreiten Sie ebenfalls eine angenehme Stimmung. Dazu tragen auch Dimmer bei, mit denen Sie die LED-Lampen nach Bedarf regulieren können. Geeignete LED-Lampen finden Sie zum Beispiel in den verschiedenen Ausführungen der Osram Parathom Pro. Sie eignen sich für die verschiedensten Einsatzzwecke. Schubladen und beleuchtete Schränke sind vor allem im Schlafzimmer oder in der Küche attraktiv. Beleuchtete Vitrinen betonen stimmungsvoll arrangierte Dekorationen oder Geschirr.

Leistungsstarke und umweltfreundliche LED-Lampen

LED-Lampen sind umweltfreundliche, leistungsstarke und sparsame Leuchtmittel für das gesamte Haus. Sie geben keine Ultraviolette- oder Infrarotstrahlung ab, entwickeln nahezu keine Wärme und bleichen keine Farben aus. Giftiges Quecksilber ist ebenfalls nicht enthalten. Im Vergleich zu herkömmlichen Leuchtmitteln sparen sie sogar maximal bis zu 90 Prozent Energie. Die Helligkeit von LED-Lampen kann gut eingeschätzt werden, wenn die jeweilige Wattzahl mit sechs multipliziert wird. Das Resultat gibt die Wattzahl einer herkömmlichen Glühbirne wieder. Das Licht einer 9-11 Watt LED-Lampe entspricht dem Licht einer Glühlampe mit 60 Watt. Leistungsstarke LED-Lampen liefern bis zum Hundertfachen mehr Licht als eine herkömmliche Glühbirne mit gleicher Wattzahl. Auch die Lebensdauer ist mit bis zu 50.000 Stunden deutlich länger. Normale LED-Lampen sind bei einer durchschnittlichen Brenndauer von drei Stunden pro Tag bis zu 25.000 Stunden haltbar. Das entspricht einem Zeitraum von 20 Jahren, in der ein Austausch unnötig ist.

Stimmungsvolles Licht mit LED-Lampen

Moderne LED-Lampen sorgen dafür, dass der gesamte Raum mit angenehm warmen oder farbigem Licht beleuchtet wird. Zudem lassen sich gezielte Akzente setzen, wenn Wände, Nischen oder Ecken mit LED-Lampen beleuchtet werden. LED-Lampen verfügen über ein vielfältiges Farbspektrum, denn von leuchtendem Violett bis attraktivem Blau ist alles möglich. Wenn Sie klassisch weißes Licht bevorzugen, eignen sich warmweiße LED-Lampen gut. Die Farbtemperatur von 2.500 bis 2.700 Kelvin ist optimal geeignet. Mit der richtigen Farbtemperatur erzielen Sie eine angenehme Atmosphäre. Bei klassischen Glühbirnen liegt die Farbtemperatur bei 2.700 Kelvin und sorgt so für warmweißes Licht. Achten Sie beim Kauf von LED-Lampen auf diese Angabe, denn wenn Sie kühleres Licht bevorzugen, sollten Sie zu LED-Lampen mit einer Farbtemperatur von mehr als 3.000 Kelvin greifen. Diese erzeugen zusätzlich einen Blauton und eignen sich gut für Arbeitsplätze, an denen Sie konzentriert arbeiten müssen. Eine Farbtemperatur ab 2.700 Kelvin ist hierfür gut geeignet.