LOADING

Type to search

Immobilienmarkt News

Bau-Boom in Berlin: Die schönsten Wohnorte als Übersicht

Wohnungsmarkt24 21. August 2020
Beitrag teilen:

Früher zog es Alt- und Neuberliner zum Tiergarten, nach Charlottenburg und zum Prenzlauer Berg. Dass Berlin weitaus mehr zu bieten und eine Trendwende durchlebt hat, zeigen die heute als schönste und lebenswerte Wohnorte geschätzten Regionen. Der Artikel zeigt auf, wo und wie Berliner am liebsten wohnen und welche aktuellen Trends sich auf dem Immobilienmarkt abzeichnen.

Internationales Flair in Berlin Kreuzberg

Hier leben vor allem junge, hippe und unternehmungslustige Berliner verschiedener Nationalitäten. Berlin Kreuzberg hat sich in den letzten Jahren zu einem echten Trendbezirk entwickelt. Rund 155.000 Einwohner teilen sich die Fläche von 10,38 Quadratkilometern. Die Miet- und Kaufpreise haben sich in den letzten Jahren beinahe vervierfacht. Freie Wohnungen und Häuser sind trotz zahlreicher Neubauprojekte in Kreuzberg kaum zu finden. Wer zentrumsnah und günstig wohnen möchte, muss entweder lange suchen oder durch Zufall an bezahlbaren Wohnraum gelangen.



Neukölln – Ein Geheimtipp in der Landeshauptstadt

Berlin Neukölln besteht aus insgesamt fünf Ortsteilen und ist der am dichtesten bebaute Stadtteil Berlins. Dennoch handelt es sich um einen aufstrebenden Trendbezirk, den Neu- und Altberliner gleichermaßen für sich entdeckt haben. Noch ist Berlin Neukölln ein echter Geheimtipp.

Dazu berichtet der Immobilienexperte Ioannis Moraitis in einem Interview über die Trends auf dem Immobilienmarkt: Wer in Neukölln lebt, zahlt im Berliner Durchschnitt verhältnismäßig “günstige” Mieten und Kaufpreise.

Charlottenburg, ein Sehnsuchtsort für anspruchsvolle Berliner

In kaum einem anderen Bezirk der Landeshauptstadt sind die Immobilienpreise so unterschiedlich wie in Charlottenburg. Dennoch gilt diese Region als Sehnsuchtsort für Berliner, die unmittelbar am Brandenburger Tor gehoben wohnen möchten. Auf einer Fläche von 10,6 Quadratmetern leben 130.000 Einwohner, die sich auf die Bezirke Tiergarten, Grunewald und Halensee, sowie Westend verteilen. In Grunewald liegen die Preise mit 6.000 bis 10.000 Euro pro Quadratmeter deutlich über dem Durchschnitt. Dem gegenüber beinahe günstig wohnt man in Charlottenburg Nord für aktuell 3.000 Euro pro Quadratmeter im Kauf.

Immobilien in Berlin Charlottenburg – Leben am Wasser

Familienleben und Gemeinschaft am Prenzlauer Berg

Der Prenzlauer Berg zählt zu den weltweit wohl bekanntesten, bei Berlinern und Neu-Berlinern beliebten Kiezen. Mit einer Bevölkerungszahl von 160.000 Menschen auf 10,9 Quadratmetern hat sich der ehemals alternative Kiez zu einem beliebten Lebensmittelpunkt für Hipster und junge Familien entwickelt. Das spiegelt sich stark in den Preisen für Eigentumswohnungen wider. Einen charmanten, typischen Berliner Altbau erhält der Käufer für 5.900 Euro pro Quadratmeter. Im Neubau liegt der Quadratmeterpreis bei 6.700 Euro.



Fotoquelle: www.shutterstock.com/de durch  Roman Babakin
Fotoquelle: www.shutterstock.com/de durch ArTono
Beitrag teilen:
Jetzt lesen :  Überraschende Umfrage bei deutschen Banken: Rentner könnten Mega-Kredite bekommen – doch sie wollen sie nicht