LOADING

Type to search

Bauen Ratgeber

Doppelstegplatten: Eigenschaften, Anwendungsmöglichkeiten und Vorzüge

Wohnungsmarkt24 22. Februar 2019
Beitrag teilen:

Doppelstegplatten sind aufgrund ihrer Vielseitigkeit und Beständigkeit sehr beliebt bei Hobby-Handwerkern. Ob als Terrassenüberdachung, für den Carport oder als Überdachung für den Eingangsbereich des Hauses: mit Stegplatten haben Sie zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten. Die Hohlkammerplatten bestehen meist aus Polycarbonat oder Acrylglas und zeichnen sich durch eine hohe Beständigkeit aus.

Stegplatten im Überblick

Stegplatten sind meist aus zwei Schichten gefertigte Hohlkammerplatten. Daher rührt die Bezeichnung Doppelstegplatte. Es finden sich auch Varianten mit drei oder mehreren Schichten. Allgemein zeichnen sie sich dadurch aus, dass in bestimmten Abständen Trennwände in den Platten vorhanden sind. Diese sorgen für hohe Stabilität und weitgehende Verwindungsfreiheit. Damit eignen sich Stegplatten auch für den Einsatz in größeren Abständen ohne besondere Unterstützung.




Die Trennwände entsprechen außerdem Luftkammern, die eine gewisse isolierende Wirkung aufweisen. Besonders im Sommer hat dies den Vorteil einer angenehmeren Temperatur als unter einschaligen Platten. Dieser reduzierende Effekt auf die Temperatur ist umso stärker je mehr Kammern die Stegplatte aufweist. Im Winter sorgen diese Luftkammern mit ihrer isolierenden Wirkung wiederum dafür, dass die Kälte länger draußen bleibt.

Einsatzgebiete für Stegplatten

Die vielseitigen Ausführungen der Stegplatten sorgen für zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Entscheidend für Ihr Projekt ist, für welche Stärke der Doppelstegplatte Sie sich entscheiden. In Abhängigkeit von Material und Stärke können Sie den Bedarf exakt einschätzen und individuell einplanen.

Ideal für Terrassendächer – Eigenschaft typischer Doppelstegplatten ist ihre Beständigkeit gegenüber UV-Licht.

Häufigen Einsatz finden Doppelstegplatten als Wetterschutz. Aufgrund ihrer Transparenz sind sie von hoher Lichtdurchlässigkeit geprägt. Damit sitzen Sie auch bei überdachten Flächen im Hellen. Dies macht Stegplatten ideal für Terrassendächer oder auch Wintergärten. Auch zur Gestaltung eines Windschutzes für Balkone und Terrassen eignen sich Stegplatten. Aufgrund der einfachen Verarbeitung können Sie etwa Seitenwände daraus gestalten. Die luftisolierenden Eigenschaften sorgen auch in diesen Einsatzbereichen für ein angenehmes Klima. Manche Hobbygärtner setzen Stegplatten auch im Zusammenhang mit Gewächshäusern ein.

Jetzt lesen :  Baukindergeld der GroKo wird von Experten scharf kritisiert

Eine weitere dankenswerte Eigenschaft typischer Doppelstegplatten ist ihre Beständigkeit gegenüber UV-Licht. Licht- und Sonneneinfall stellen somit keine Probleme für das verwendete Material dar. In Zusammenhang mit durchdachten Verlegungs-Systemen sind Stegplatten durch eine einfache Handhabung gekennzeichnet. Meist kommen sie zusammen mit Profilen aus Aluminium zum Einsatz. Mittels eingelegter Gummidichtungen ist für Wasserundurchlässigkeit gesorgt.

Materialien und Vorzüge im Überblick

In allen Einsatzbereichen vom Terrassendach bis zum Gewächshaus profitieren Sie von der Witterungsbeständigkeit der Hohlkammerplatten. Wenn Sie Doppelstegplatten kaufen, haben Sie im Wesentlichen die Wahl zwischen den Materialien Polycarbonat und Acrylglas.

Aus Polycarbonat gefertigte Stegplatten zeichnen sich durch besondere Schlagfestigkeit aus. Auch extreme Witterungen wie Hagel können diesen Platten kaum etwas anhaben. Weiterhin sind sie äußerst elastisch, was ihnen eine hohe Belastbarkeit beschwert. Temperaturbeständigkeit ist ein weiterer Vorzug. Weder extremer Frost noch große Hitze stellen ein Problem dar. Das witterungsbeständige Material tendiert weiterhin auch nicht zur Vergilbung. Durch eine besondere Oberflächenbehandlung eignen sich solche Doppelstegplatten gleichermaßen als Hitze- wie als Sonnenschutz.




Entscheiden Sie sich für Acrylglas, profitieren Sie von einem besonders lichtechten und in vielen Farben erhältlichen Material. Das Material ist besonders hart und robust, womit es eine hohe Bruchsicherheit aufweist. Acrylglas ist weiterhin unempfindlich gegenüber Kratzern und sehr witterungsbeständig. Handelt es sich um größere Abstände der Stege zueinander, ist das Material weiterhin besonders lichtdurchlässig. Bei beiden Materialien profitieren Sie von Platten mit geringem Eigengewicht, womit sie sich vorteilhaft von einer Glas- oder Holzüberdachung unterscheiden.

Fotoquelle: www.shutterstock.com/de durch Photographee.eu
Fotoquelle: www.shutterstock.com/de durch Santiago Cornejo
Beitrag teilen: