LOADING

Type to search

Einrichten News

Einrichten – aber bitte mit Stil!

Wohnungsmarkt24 8. Oktober 2019
Beitrag teilen:

Ob es die private Wohnung ist, das Ferienhaus oder das Büro – eine stilvolle Einrichtung ist unerlässlich, um sich wohlzufühlen und zu entspannen. Aber so einfach, wie es im ersten Moment erscheinen mag, ist das Ganze leider nicht. Es gibt nahezu unzählige Einrichtungsstile und Varianten, sich einzurichten. Und dann muss auch jedes kleine Detail aufeinander abgestimmt sein, um ein stimmiges Gesamtbild zu erzeugen. Im Folgenden gehen wir näher darauf ein, auf was genau zu achten ist und welcher Stil eventuell zu Ihnen passt. Ein Einrichtungspartner ist dabei natürlich sehr hilfreich: siehe slewo.com



Bevor wir auf einzelne Stilrichtungen eingehen, müssen vorab noch einige Grundlagen erläutert werden:

1. Farbkonzept

Die Einrichtungsstücke können jedes für sich noch so schön sein, wenn Sie farblich nicht optimal aufeinander abgestimmt sind, wird der Betrachter stets eine Unruhe erkennen und die Bewohner werden sich vermutlich leider nie ganz zu Hause fühlen.Es gibt in der Farbenlehre viele Beispiele, wie Farben kombiniert werden können, um bestimmte Emotionen zu wecken.
So werden alle Töne der Farbe Rot als tendenziell wärmer empfunden, als Blautöne. Erdfarben wie zum Beispiel Beige oder ein sattes Braun hingegen wirken gemütlicher, als ein strahlendes Orange.
Natürlich sind dies nur allgemeine Regeln, die nicht zwangsläufig auch dem eigenen Geschmack entsprechen müssen. Jedoch sollen Sie als kleinen Entscheidunghilfe dienen. Ein Blick in die Farbenlehre lohnt sich darüber hinaus ohnehin, wenn eine neue Einrichtung geplant wird.

Jetzt lesen :  Ein Haus mieten und für individuelles Ambiente sorgen

2. Die räumliche Gegebenheiten

Neben dem persönlichen Geschmack und den Einrichtungsstücken an sich sollten aber auch die räumlichen Gegebenheiten in die Planung mit einbezogen werden. Eine Einrichtung im Landhausstil wird in einem alten Fabrikloft anders wirken, wie in einem kleinen Bauernhaus auf dem Land. Räumlichkeit, Farbkonzept und der persönliche Geschmack sollten am Ende eine stilvolle Einheit bilden.



Beispielhafte Einrichtungsstile:

1. Landhaus

Der wahrscheinlich am einfachsten zu beschreibende Stil ist der Landhausstil. Wie der Name bereits verrät, soll die Einrichtung einem alten, ländlichen Bauernhaus nachempfunden sein. Somit darf alles gerne etwas rustikaler ausfallen. Die Möbel sind meist aus Massivholz und durchaus auch etwas wuchtiger. Die Farbgestalltung orientiert sich an den Farben der Natur. Erdtöne werden durch sanfte Pastelltöne ergänzt. Auf grelle Farben hingegen wird verzichtet.
Der Landhausstil hat zudem einige regionale Ausprägungen: In der mediteranen Variante werden warme Farben, wie Orange und Gelb verwendet, wohingegen sich der skandinavische Stil durch Zurückhaltung und viel Weiß auszeichnet.

Industrial Living: Auf ausschweifende Dekoration wird verzichtet

2. Industrial

In der letzten Jahren war ein Stil zunehmend immer stärker im Kommen: Der Indutrial.
Diese Stilrichtung besticht durch massives und eher kaltes Auftreten. Hier darf auch gerne blankes Metall und Beton verwendet und offensiv präsentiert werden. Die Möbel fallen gerne eine Nummer größer und stabiler aus, als eigentlich nötig.
Auf ausschweifende Dekoration wird jedoch verzichtet. Wenn Dekoration zum Einsatz kommen soll, dann gerne alte Maschienenteile oder Elemente aus Draht und Metall. Farblich bleibt der Industrial seinem Namen treu. Es dominieren gedeckte Töne wie Braun, Grau und viel Metall.

Jetzt lesen :  Viel mehr Teilnehmer als gedacht: Großdemonstration gegen den „Mietenwahnsinn“ in Berlin

3. Vintage

Der Vintage – Stil hat einige Schnittstellen mit dem Industrial, ist aber dennoch komplett eigenständig zu sehen.
In dieser Stilrichtung stehen alte Möbel im Mittelpunkt. Egal aus welcher Epoche, solange die Möbel eine Geschichte erzählen, sind Sie für den Vintage geeignet. Bei der gebrauchten Optik kann natürlich auch ein wenig nachgeholfen werden.
Das meiste Flair strahlen aber natürlich die wirklich alten Schmuckstücke aus. Farblich ist der Vintage – Stil der Stil mit den meisten Möglichkeiten. In diesem Fall gilt: Erlaubt ist, was gefällt.

Es gibt natürlich noch zahlreiche weitere Einrichtungsstile. Um eine erste Orientierung zu finden, eignen sich am Besten Einrichtungspartner mit einem breiten Angebot. Heute ist das Ganze auch rund um die Uhr möglich. Daher steht einem spontanen Bummel nichts mehr im Weg.



Fotoquelle: www.shutterstock.com/de durch fizkes
Fotoquelle: www.shutterstock.com/de durch KayaMe
Fotoquelle: www.shutterstock.com/de durch PlusONE
Fotoquelle: www.shutterstock.com/de durch alexandre zveiger
Beitrag teilen: