LOADING

Type to search

Immobilienmarkt News

Scoperty erfasst 40 Millionen Wohnimmobilien in Deutschland

Redaktion 8. November 2019
Beitrag teilen:

Der Immobilienmarktplatz Scoperty ist ein digitaler Schätzdienst für Immobilien, welcher erst in diesem Jahr in München gegründet wurde. Nach einer erfolgreichen Testphase in Nürnberg und einer sehr guten Akzeptanz hat das Unternehmen nun seinen Aktionsradius erweitert. In den fünf Großstädten München, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main und Köln sollen nun ab sofort die Schätzwerte von Wohnimmobilien ermittelt werden können.

Die Firmengründer möchten einen neuen Standard für Käufer und Verkäufer definieren und orientieren sich hierbei an den Kernwerten Transparenz, Sicherheit, Vertrauen und Komfort. Interessierten soll mit Hilfe von Scoperty ein erster Anhaltspunkt bzgl. der Immobilienwerte bereitgestellt werden. Bis zum Jahr 2020 sollen Daten bzw. Schätzwerte für 40 Millionen Wohnimmobilien in Deutschland auf der Internetplattform vorhanden sein.




Die Berechnung des Schätzwertes

Scoperty berechnet die geschätzten Immobilienwerte mit Hilfe eines speziellen Algorithmus auf Basis von Lage, Grundstücksgröße und Fläche sowie des örtlichen Mietspiegels. Auch Immobilien, die gar nicht zum Verkauf stehen, werden von Scoperty berechnet und veröffentlicht. In Zukunft können weitere Daten zu den Immobilien auch von Eigentümern oder Maklern eingegeben werden, um so möglichst genaue Werte errechnen zu können.

Umso mehr Daten der künstlichen Intelligenz vorliegen, umso genauere Schätzwerte können auf dem virtuellen Immobilienmarkt berechnet werden. Maßgeblich für den Schätzwert sind die Lage, das Alter u.v.m. Laut Scoperty-Geschäftsführer Michael Kasch sei der Großteil der Schätzwerte valide, nur in teuren Lagen in München oder Hamburg seien aufgrund der extrem angespannten Immobilienmärkte noch mit Ungenauigkeiten zu rechnen.

Jetzt lesen :  Richter entscheiden: Grundsteuer für Immobilien ist verfassungswidrig




Daten kostenlos verfügbar

Die Daten zu den geschätzten Wohnimmobilien in Deutschland sind auf Scoperty kostenlos verfügbar. Im Großteil München sind bereits 1,1 Millionen Wohnimmobilien und 230.000 Häuser in der Scoperty-Datenbank verfügbar. Immobilien-Eigentümer können ihre Immobilie nicht nur schätzen lassen, sondern auch gleich an Interessenten kommen. Sogar für Immobilien, die nicht oder noch nicht zum Verkauf stehen, können unverbindliche Angebote abgegeben werden.

Ziel des Gemeinschaftsunternehmens von ING Bank N.V., PriceHubble AG und Sprengnetter GmbH ist, die stark nachgefragten Immobilienmärkte transparenter zu machen und auch Eigentümer zum Verkauf anzuregen. In Zukunft könne so gut wie jede Immobilie virtuell über einen sogenannten Pin verfügen, welcher den geschätzten Marktwert der Immobilie beinhaltet. Stattfindende Transaktionen werden von Scoperty an ein Makler-Netzwerk sowie Kooperationspartner und Baufinanzierer weitergeleitet.

Fazit

Mit Hilfe der Internetplattform Scoperty sollen mehr Interaktionen zwischen potenziellen Käufern und Verkäufer geschaffen werden und für mehr Transparenz auf dem mittlerweile unüberschaubaren Immobilienmarkt gesorgt werden. Der Scoperty-Schätzwert soll eine neue feste Größe zur Bewertung von Immobilien werden.




Fotoquelle: www.shutterstock.com/de durch Dagmar Breu
Beitrag teilen:
Previous Article