LOADING

Type to search

Immobilienmarkt News

Teuerste Städte Deutschlands: Die Top 5

Wohnungsmarkt24 21. November 2019
Beitrag teilen:

In den letzten Jahren sind die Mieten in Deutschland rasant gestiegen. Insbesondere in Großstädten können sich inzwischen viele Geringverdiener, Singles, Rentner, Studenten und junge Familien kaum noch eine Mietwohnung leisten. Dennoch ist die Nachfrage nach Wohnraum in den Ballungszentren sehr groß, da es immer mehr Menschen wegen des Jobs oder wegen einer universitären Ausbildung in eine Großstadt zieht.

Die seit Jahren anhaltende Migration nach Deutschland hat zudem die Lage auf dem Wohnungsmarkt insofern zugespitzt, als dass die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum inzwischen weitaus größer ist als das Angebot. Der Soziale Wohnungsbau ist in den vergangenen Jahren ins Stocken gekommen und kann daher der stetig steigenden Nachfrage nur begrenzt gerecht werden.




Wohnungssuchende müssen sich heutzutage nicht nur auf extrem hohe Mieten in Großstädten, sondern auch auf lange Wartezeiten einstellen. Massenbesichtigungstermine gehören derzeit bei der Suche nach einer bezahlbaren Wohnung in einer deutschen Großstadt genauso dazu, wie unzählige Absagen, bevor endlich der Mietvertrag für das “Traumobjekt” unterzeichnet werden kann.

Teuerste Städte Deutschlands: Die Top 5

Aktuell gilt es als trendy und angesagt, in einer Großstadt zu leben. Zudem garantiert das Leben in einer Großstadt viel Unterhaltung, da die Angebote im Bereich Freizeitgestaltung, Gastronomie und Kultur riesig sind. Auch haben Großstädter den großen Vorteil der kurzen Wege und müssen daher beispielsweise nicht stundenlang zum Arbeitsplatz pendeln. Viele Shoppingmöglichkeiten, Grünanlagen und gute Verbindungen zu wichtigen Autobahnen und dem Nah- und Fernverkehr runden das Angebot einer typischen deutschen Großstadt perfekt ab. Außerdem haben die Massenmedien jahrzehntelang das Bild des “hippen Großstädters” transportiert, so dass das Leben in einer Großstadt gerade bei jungen Menschen als Idealzustand gilt.

München: Der durchschnittliche Quadratmeterpreis beträgt hier aktuell 17,57 Euro pro Quadratmeter

Trotz der vielen Vorteile, die das Leben in einer Großstadt mit sich bringt, sollten sich Wohnungssuchende im klaren darüber sein, dass das Leben in einer deutschen Großstadt sehr teuer ist und somit ein großer Teil des monatlichen Einkommens für die Miete draufgeht. Es ist daher unbedingt ratsam, vorab die Vor- und Nachteile des Lebens in einer Großstadt miteinander zu vergleichen und erst dann eine Entscheidung für oder gegen eine Wohnung in einer beliebten Metropole zu treffen.

Jetzt lesen :  Immobilienmakler NEWWAYS: Objektsuche in Hannover erfolgreich dank Kompetenzservice

Die Top 5 teuerste Städte Deutschlands sind zur Zeit:

1. München

München ist in Bezug auf die Mietpreisen seit Jahren der Spitzenreiter in Deutschland. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis beträgt hier aktuell 17,57 Euro pro Quadratmeter.

2. Frankfurt am Main

Verglichen mit München fallen die Mietpreise in Frankfurt am Main moderater aus, bewegen sich dennoch auf einem sehr hohen Niveau. In der beliebten Main-Metropole kostet der Quadratmeter momentan 13,90 Euro.

3. Stuttgart

Stuttgart liegt bei den Mietpreisen mit einem Quadratmeterpreis von derzeit 13,48 Euro knapp hinter Frankfurt am Main.

4. Freiburg

Obwohl Freiburg eher als beschaulich und ländlich gilt, ist die Großstadt in Baden-Württemberg in den letzten Jahren immer größer und moderner geworden. Dies hat sich besonders auf die Mietpreise ausgewirkt. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis beträgt in Freiburg zur Zeit 11,94 Euro.

5. Mainz

Auch Mainz konnte in den letzten Jahren ein starkes Bevölkerungswachstum verzeichnen und bietet seinen Einwohnern viel Modernität und Exklusivität. Zur Zeit beträgt die durchschnittliche Miete für eine Wohnung hier 11,93 Euro je Quadratmeter.




Fotoquelle: www.shutterstock.com/de durch enterlinedesign
Fotoquelle: www.shutterstock.com/de durch S-F
Beitrag teilen: